· 

Soguk Baklava: kaltes Baklava mit Milchsirup und Schokolade

Soguk Baklava

Heute wird es süß und unglaublich lecker. Wir haben Dir am Anfang unseres Foodblogs bereits über das türkische Trendfood Soguk Baklava berichtet. Damals dachten wir noch nicht, dass wir später nur türkische Rezepte posten würden. Also haben wir Dir von der leckeren Süßspeise mit in Milch-Sahne-Sirup getränkten Teig mit Nüssen und Schokolade erzählt, aber kein Rezept dazugegeben. Böse! Heute holen wir diesen Fehler jedoch nach.

 

Soğuk Baklava bedeutet auf Deutsch schlichtweg "kaltes Baklava" und ist seit letztem Jahr in jeder Bäckerei in der Türkei zu finden. Teilweise wird es auch Soguklava oder Sütlava ("süt" heißt Milch) genannt. Neben der Standardversion mit Bitter- bzw. Vollmilchschokolade ist in den letzten Monaten auch kaltes Baklava mit weißer Schokolade immer beliebter geworden. Wir haben uns jedoch ans Original gehalten.

Soguk Baklava

Auf türkischen Blogs kursieren bereits einige Soguk Baklava Rezepte. Doch nur sehr sehr wenige entsprechen auch der originalen Rezeptur. Wir haben jedoch viel recherchiert und…ähm…gekostet. So haben wir ein Soguk Baklava Rezept für Dich erstellt, dass Dich aus den Socken wirft. 

Was ist Soguk Baklava?

Baklava kennst Du ja wahrscheinlich. Dünne Teigblätter werden mit Nüssen geschichtet, in Butter gebadet, gebacken und in Zuckersirup getränkt. Eine heftige Geschichte, aber der kleine Zuckerschock erfreut den Gaumen. Soguk Baklava besteht ebenso aus besagtem Baklavateig und wird auch mit Nüssen geschichtet. Jedoch besteht der Zuckersirup aus Milch, etwas Sahne und weniger Zucker. Außerdem sind bei Soguk Baklava noch Schokolade und Kakao im Spiel.

 

Wie spricht man Soğuk Baklava aus?

Soo-uk Baklava. 

Soguk Baklava

Wie wird Soguk Baklava zubereitet?

Wir haben für unser Soguk Baklava Rezept das erste Mal im Leben fertigen Baklavateig (Yufka) verwendet. Obwohl das Endergebnis klasse ist, haben wir uns während dem Schichten aber auch gefragt, wieso so viele Menschen den Teig nicht selber machen. Die Zubereitung von Baklava mit selbstgemachtem Teig ist vielleicht genauso einfach wie mit gekauftem. Vorgeschmack: Du darfst Dich bald über ein Baklava Rezept mit selbstgemachtem Teig freuen.

Baklava
Soguk Baklava
Baklava
Baklava

Für die Zubereitung bereitest Du erst den Sirup vor, lässt diesen auskühlen und rührst etwas Sahne ein. Die einzelnen Teigblätter werden geschichtet und dazwischen mit einem Öl-Butter-Gemisch bestrichen. Irgendwann kommt eine dicke Schicht Nüsse gefolgt von mehr Teigblättern und Fett. Am Ende werden die Baklava goldbraun gebacken und mit dem Sirup übergossen. Nach dem Auskühlen streust Du eine Mischung aus Kakao, optional Puderzucker und geraspelter Schokolade drüber.

Wie viele Stücke ergibt unser Soguk Baklava Rezept?

Unsere Backform hat Maße von ca. 28x30 cm und hat 30 Stück Baklava ergeben. Du kannst aber auch eine größere Form verwenden und außerdem die Menge an Schichten selbst bestimmen. So oder so ist Soguk Baklava super für großen Besuch.

 

Welche Nüsse für das Soguk Baklava Rezept?

Original werden Pistazien verwendet. Wir haben für unser Soguk Baklava Rezept aber Walnüsse verarbeitet. Zur Deko sind trotzdem ein paar gemahlene Pistazien zum Einsatz gekommen. Alternativ kannst Du auch Haselnüsse verwenden.

Soguk Baklava

Wie schmeckt Soguk Baklava?

Soğuk Baklava soll die leichtere Variante von Baklava sein. Klar, die Zutaten haben es in sich. Geschmacklich schmeckt das Soguk Baklava aber wirklich leichter. Es ist süß, aber weniger süß als normales Baklava. In der Kombi mit dem Milch-Sahne-Sirup, den Nüssen und der Schokolade entsteht außerdem ein umwerfendes Aroma. Von der Konsistenz her ist es weicher als übliches Baklava. Die oberen Schichten bleiben zwar knusprig, aber unten ist das Soguk Baklava komplett im Sirup getränkt. Übrigens genießt Du das Baklava hier auch gekühlt aus dem Kühlschrank. So ist es perfekt für den Sommer.

 

Und ganz ehrlich: Uns schmeckt unser Soguk Baklava besser als das aus der Bäckerei. 

Soguk Baklava Rezept: kaltes Baklava mit Milchsirup und Schokolade

Zutaten für ein Blech

  • 1 Packung Baklava Teig ("baklavalik yufka" gibt es im türkischen Supermarkt)
  • 180 Gramm Butter oder Margarine
  • 100 Milliliter Öl

Für den Sirup

  • 400 Gramm Zucker
  • 200 Milliliter Wasser
  • 400 Milliliter Milch
  • 100 Milliliter Sahne

Dazwischen

  • ca. 250 Gramm gehackte Nüsse (Walnüsse, Pistazien oder Haselnüsse)

Auf das Baklava

  • 100 Gramm Schokolade (wir haben dunkle genommen)
  • 2 EL Kakao 
  • 1 EL Puderzucker 
Soguk Baklava


Zubereitung

Schritt 1: Bereite den Sirup vor. Dieser muss beim Übergießen später bereits kalt sein. Dafür koche den Zucker mit Wasser in einem Topf auf. Hat sich der Zucker aufgelöst, füge die Milch hinzu. Lasse den Sirup ein paar Minuten kochen und nimm ihn vom Herd. Ist er bereits kühler, rühre die Sahne ein.

Schritt 2: Schmelze die Butter/Margarine in einem Topf und füge das Öl hinzu. 

Schritt 3: Schichte jeweils ein Teigblatt in Deine Backform, bestreiche es mit der Öl-Butter-Mischung und schichte das nächste Teigblatt. Gehe so weiter vor. 

Schritt 4: Nach ca. 20 Schichten verteile alle Nüsse auf dem gesamten Blech.

Schritt 5: Nun folgen wieder mehrere Schichten Teig und Fett. Du kannst die Dicke des Baklavas selber wählen. Mindestens 15 Schichten vor und nach den Nüssen sollten es jedoch sein.

Schritt 6: Kippe die restliche Butter-Öl-Mischung über das Blech. Schneide das Soguk Baklava in Stücke der gewünschten Größe und backe es im 170 Grad vorgeheiztem Ofen bei Ober-/Unterhitze ca. eine Stunde. Kontrolliere jedoch dazwischen. Nimm das Baklava aus dem Ofen, wenn es schön goldbraun ist.

Schritt 7: Ist die erste Hitze nach 5 Minuten aus dem Baklava getreten, kippe den kalten Milchsirup über das Baklava. Lasse es rund eine Stunde aufsaugen.

Schritt 8: Bestreue das gekühlte Baklava mit geriebener Schokolade sowie mit Kakao oder einer Mischung aus Kakao und Puderzucker. Dekoriere das Soguk Baklava nach Belieben mit gemahlenen Pistazien. Lasse es im Kühlschrank durchziehen.

 

Tipps:

  • Du kannst den Baklava Teig an Deine Backform angepasst zuschneiden. 
  • Übriggebliebenen Teig friere einfach ein und nutze nach Belieben für Baklava, Börek und Co. 
  • Reißen die Blätter beim Schichten, ist das kein Problem.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0