· 

Knusprige türkische Sesamringe: Original Simit Rezept

Simit

Jeden Morgen dieselbe Versuchung – der Bäcker ein paar Häuser weiter bereitet die Backwaren vor und der Duft strömt in unsere Wohnung. Manchmal überwindet man sich dann, um 7 Uhr schnell die backfrischen Simit und Börek zu holen. Ein Geschmackserlebnis. Weil Simit ist nicht gleich Simit. Hier muss man schnell sein, denn im Laufe des Tages verkaufen die Geschäfte nur noch harte, verbrannte Sesamringe. Nicht das, was wir unter Simit verstehen.

 

Ein wirklich gutes Simit kauft man deswegen nur in der Früh und am Vormittag. Und auch wirklich nur beim Bäcker. Die türkischen Sesamringe im Supermarkt haben nämlich gar nichts mit dem Original gemein.

 

Das originale Simit ist außen kross mit einer süß-nussigen Sesamkruste und innen fluffig weich. Die Süße bei diesem türkischen Gericht kommt übrigens vom Traubensirup, in welches der Sesamkringel getunkt wird. Dieses muss beim original türkischen Rezept dabei sein.

 

Doch was ist, wenn Du für ein frisches Simit gar nicht erst zum nächsten türkischen Bäcker rennen müsstest? Was ist, wenn Du Dein ganzes Zuhause selbst in den Duft von frischem Brot tauchen könntest? Denn wir haben ein unglaublich leckeres und einfaches Simit Rezept für Dich! Dieses kannst Du zum türkischen Frühstück oder auch zwischendurch genießen. Dabei handelt es sich zu 100 % um ein veganes Rezept. Gleichzeitig schmecken unsere türkischen Sesamringe wie frisch vom Bäcker.

Kross, fluffig, süß, nussig – ein Gedicht.

 

Teig für Sesamringe

 

Der richtige Teig

Im Türkischen sagt man, dass ein Teig die Konsistenz eines Ohrläppchens haben soll. Macht irgendwie Sinn, denn ein Griff zum Ohrläppchen zeigt Dir wirklich die ideale Konsistenz. Sehr weich, aber gleichzeitig fest und formbar. Es kann sein, dass der Teig ein wenig an den Händen klebt. Das ist kein Problem. Tauche Deine Hand in Wasser und forme den Teig am Ende so zu einer Kugel. Auch die Teiglinge müssen nicht perfekt rund sein. Hier ist es wichtig, dass Du entspannt bleibst. Backen macht Spaß. 

Traubensirup im Simit Rezept: Alternativen

Um ehrlich zu sein, raten wir Dir nicht, die Traubenmelasse zu ersetzen. Das sogenannte „üzüm pekmezi“ findest Du im türkischen Supermarkt, online oder in gut sortierten Supermärkten. Vielleicht klappt das ganze auch mit Dattelsirup, Zuckermelasse und Co. Aber hier können wir hinsichtlich Geschmack nichts garantieren.

 

Manche türkischen Rezepte streichen das Simit mit Ei ein und bestreuen es mit Sesam. Du kannst es probieren, aber hier fällt der süße Geschmack aus. Gleichzeitig handelt es sich dann nicht mehr um ein veganes Rezept.

Simit Zubereitung

Simit: Knusprige türkische Sesamringe

Zutaten (für 6 Simit):

  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 5 1/2 Gläser (650 Gramm) Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Hefewüfel)
  • 2 EL Zucker
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl  

 

Für den Sesammantel:

  • 4 EL Traubensirup
  • 100 ml Wasser
  • 6 EL Sesam
  • Tipp: Du kannst den Sesam davor vorsichtig bei mittlerer Hitze in einer Pfanne anrösten.
Simit auf Nudelholz

Zubereitung

Schritt 1: Gebe Wasser, Hefe, Öl Zucker und Salz in eine Schüssel. Vermenge alles gut bis sich die Hefe auflöst.

Schritt 2: Füge das Mehl langsam hinzu und knete immer weiter. Der Teig sollte geschmeidig und nicht zu fest sein. Wenn er bisschen klebrig ist, ist dies kein Problem. 

Schritt 3: Lasse den Teig ca. 40 Minuten gehen.

Schritt 4: Bereite in einer Schüssel die Mischung aus Traubensirup und Wasser zu. In eine andere Schüssel kommt der Sesam.

Schritt 5: Nachdem der Hefeteig gegangen ist, bemehle Deine Hände und forme 12 gleich große Teiglinge. Du kannst auch mehr formen, wenn Du kleinere Sesamringe haben willst. Die Teiglinge müssen nicht perfekt rund sein.

Schritt 6: Nimm immer zwei Teiglinge für ein Simit. Dafür rollst und ziehst Du jeden Teigling zu einer langen Wurst. Klebe die beiden Teigwürste an einem Ende zusammen. Nun wickle sie umeinander. Am Bild oben siehst Du, wie das funktioniert. Nachdem Du die Teigwürste umwickelt hast, klebe sie an den Enden wieder zusammen und forme den Kreis. Nun tust Du dasselbe mit den anderen Teiglingen.

Schritt 7: Jetzt tunke immer einen Sesamring in das Wasser-Sirup-Gemisch und wende ihn im Sesam. Lege ihn danach auf das Backblech mit Backpapier. Lasse die Sesamringe nochmal 20 Minuten gehen.

Schritt 8: Backe die Sesamringe im vorgeheizten Ofen  bei ca. 190 Grad Umluft bis sie goldbraun sind. Das dauert ca. 20 bis 25 Minuten. 

Schritt 9: Nehme die Sesamringe aus dem Ofen und genieße sie am besten warm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0