· 

Gobit: perfekte Pitabrote zum Füllen

Pita Brot selber machen (Pitabrot Rezept)

Was ist ein Gobit? Noch nie gehört, oder? Kurze Fassung: Gobit ist einfaches Pitabrot.

Uns ist der Name das erste Mal schon in Österreich unter die Nase gekommen. Ein Lieferdienst bot nämlich "Gobit" an. Gemeint war ein Pitabrot gefüllt mit Eiern. Tatsächlich soll dies laut unseren Recherchen ein beliebtes Sandwich in Ankara sein. Hier in Istanbul bezeichnet das Gobit aber die klassischen Pitabrote zum Füllen. Wir wissen das übrigens auch nur durch die Dönerläden. Denn üblicherweise wird Döner in der Türkei mit großen baguetteähnlichen Broten zubereitet (siehe die Brote von unserem Tantuni). In einigen bzw. den meisten Dönerläden bekommst Du den Döner aber wahlweise auch mit Pitabrot aka Dönertaschen. 

 

Heute möchten wir Dir allerdings unser Pitabrot Rezept vorstellen, welches Du natürlich nach Belieben füllen kannst. Hand aufs Herz, wir haben es wirklich gebacken, um Döner zu essen. Dazwischen haben wir es aber auch einfach mit unserem Hirtensalat und selbstgemachter Dönersoße zubereitet – purer Hochgenuss! Denn ein gutes Pitabrot gefüllt ist fast unschlagbar.

 

Wie kannst Du Pita Brot selber machen?

Wir haben unterschiedliche Pitabrot Rezepte ausprobiert und haben es am Ende darauf abgesehen, dass nicht unnötig viele Zutaten reinkommen. So haben wird anfangs ein Pita Brot Rezept mit Trockenhefe und Joghurt probiert. Geschmeckt hat es natürlich hervorragend, aber muss da wirklich Joghurt rein? Also bisschen experimentiert.

 

Obwohl…SO ein großes Experiment war das Pita Brot Selber Machen nicht. Eigentlich haben wir nämlich nur einen guten Hefeteig geknetet und geschaut, ob die Pitabrote genauso gut werden. Ja, wurden sie. Wir brauchen also kein Joghurt, um Pita Brot selber zu machen – gewonnen.

 

Die Zubereitung von unserem Pitabrot Rezept ist also ziemlich simpel. Hefeteig kneten, gehen lassen, Fladen formen, ab in den superheißen Backofen und nach wenigen Minuten rausnehmen. Das Ergebnis sind perfekte Pita Brote zum Füllen. Denn bei den hohen Temperaturen im Backofen gehen die Pitas wie ein Ballon auf. 

 

Wenn Du die fertigen Pitabrote aufschneidest, hast Du dafür eine richtig schöne Tasche vor Dir, die Du bequem mit allerhand Leckereien füllen kannst. Das ist natürlich auch für ein gemütliches Abendessen praktisch. Denn abgesehen von der Gehzeit ist unser Pitabrot Rezept im Nullkommanichts zubereitet. Du kannst die fertigen Pitas einfach auf den Tisch stellen und jeder füllt sie sich nach Belieben.

Pita Brot selber machen

Womit wird das Pitabrot gefüllt?

Gute Nachricht: Du kannst unser Pita Brot selber machen und danach wirklich nach Lust und Laune füllen. Bei uns gibt es das Pitabrot beispielsweise als klassischen Döner. Denn die Brote schmecken 1:1 wie die vom Dönerladen. Ein anderer Mal gab es, wie oben schon erzählt, die Pitabrote gefüllt mit Hirtensalat. Du kannst auch Thunfischsalat, Eier, Käse, Falafel oder allerhand Grünzeug und Gemüse in die Pitabrote füllen. In der Türkei ist es beispielsweise üblich, Brot einfach mit Salat, Kräutern, Zitrone und Salz zu essen. Schmeckt super lecker und ist schnell zubereitet. Es spricht aber auch nichts dagegen, die Pitabrote zum Frühstück mit etwas Butter zu essen. 

 

2 Tipps für das perfekte Pitabrot Rezept

Es ist unglaublich einfach, Pita Brot selber zu machen, aber immerhin kann ja immer was danebengehen. Das größte "Problem" wäre wohl, dass die Pitabrot sich nicht aufblasen. Schmecken würden sie zwar trotzdem, aber Du könntest Sie nicht mehr füllen – das war nicht das Ziel. Deswegen zwei kurze Tipps auf dem Weg zu unserem Pitabrot Rezept.

  • Fladen weder zu dick noch zu dünn ausrollen: Werden sie zu dick, geht das Pitabrot nicht auf. Zu dünn können sie allerdings trocken werden. Finde deswegen eine gute Mitte – 1 Zentimeter nach Augenmaß ist ideal.
  • Backofen vorheizen: Der Punkt ist wirklich wichtig. Der Backofen sollte auf die höchstmögliche Temperatur vorgeheizt werden. Bei uns waren das 250 Grad.

Pitabrot Rezept (Gobit): klassisches Pita Brot zum Füllen

Zutaten (5 Pitabrote)

  • 400 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Pkg. Trockenhefe (oder 1/2 Hefewürfel)
  • ca. 650 Gramm Mehl
Pitabrot selber machen


Zubereitung

Schritt 1: Mische Wasser, Zucker, Salz, Öl und Hefe. Jetzt füge das Mehl langsam hinzu und knete einen geschmeidigen Teig. Der Teig sollte nicht zu fest sein, aber auch nicht an der Hand kleben. Gib dementsprechend eventuell mehr Mehl hinzu. Knete den Hefeteig schön durch und lasse ihn ca. 45 Minuten abgedeckt gehen.

Schritt 2: Heize den Backofen auf die höchste Stufe vor (bei uns 250 Grad). Teile den Teig in 5 Teiglinge. Rolle oder drücke diese gleichmäßig aus. Die Fladen sollten ca. 1 cm dick sein. Direkt ab in den vorgeheizten Ofen damit!

Schritt 3: Backe die Pitabrote 6-8 Minuten. Behalte sie unbedingt im Auge und nimm sie rechtzeitig raus, damit sie nicht verbrennen. Lasse sie kurz auskühlen und genieße sie dann direkt warm.

 

Um die Pitabrote zu füllen, schneide vorsichtig in das Ballonbrot rein und schneide es dann zur Hälfte durch. Das Innere ist schön hohl und kann ruhig reichlich gefüllt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0