Türkischer Zwiebelsalat mit Sumach: die perfekte Beilage zu Fleischgerichten

Türkischer Zwiebelsalat

In der Türkei liebt man Zwiebeln…sehr! Deswegen werden sie oft roh in Hälften und Vierteln zu verschiedenen Speisen gereicht. So wird die Zwiebel Schicht für Schicht pur gegessen. Das ist natürlich keine Sache für jedermann. Aber sofern Du nicht empfindlich bist, empfehlen wir es Dir auf jeden Fall. Denn so eine rohe Zwiebel zu Eintöpfen und Fleischgerichten ist wirklich lecker. Doch es gibt auch eine Alternative: türkischer Zwiebelsalat mit Sumach!

 

Der türkische Zwiebelsalat stammt wie viele andere bekannte türkische Gerichte aus dem Süden der Türkei. Er ist perfekt neben deftigen Fleischgerichten und eine leckere Beilage beim Grillen. Wir haben den Zwiebelsalat neben Kebabspießen aus Hackfleisch mit Mispeln gegessen. Doch das Allerbeste: Dieses türkische Rezept ist schnell und einfach zubereitet. Ein paar Tränen später sind die Zwiebeln geschnitten und der Salat fertig. 

Türkischer Zwiebelsalat

Doch wie bei fast jedem türkischen Essen muss eine feine Zutat her, die für den Geschmackskick sorgt. Bei diesem einfachen Zwiebelsalat ist es der Sumach. Dieser wird gerne für die beliebte saure Note in türkischen Gerichten verwendet. So auch als Sumach-Extrakt in unserem sauren Eintopf mit Portulak.

 

Denn je mehr Sumach Du verwendest, desto besser wird der türkische Zwiebelsalat. Lässt Du ihn weg, wird der Zwiebelsalat zwar schmecken, aber die Originalität fehlen. Der Clou bei unserem Zwiebelsalat Rezept liegt außerdem darin, dass Du die Zwiebeln wäschst. Dies gibt dem türkischen Zwiebelsalat einen leichteren Geschmack und nimmt ihm Schärfe. Afiyet olsun!

Türkischer Zwiebelsalat Rezept

Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Pul Biber oder mehr je nach gewünschter Schärfe
  • 1 EL Sumach
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Petersilie
  • Salz
Türkischer Zwiebelsalat


Zubereitung

Schritt 1: Schäle und halbiere die Zwiebeln. Nun schneide sie in feine Ringe. 

Schritt 2: Wasche die Zwiebelringe mit der Hand in einer Schüssel Wasser. Gib die Zwiebelringe in ein Sieb und lasse sie abtropfen.

Schritt 3: Während die Zwiebeln abtropfen, gib Olivenöl, Zitronensaft, gehackte Petersilie, Sumach und Pul Biber in eine Schüssel. Füge die trockenen Zwiebeln hinzu und mische alles durch. Salze den türkischen Zwiebelsalat erst vor dem Servieren, damit sich kein Wasser bildet. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0